Spracherwerbssstörungen

Aus unterschiedlichen Gründen kann sich die Sprache bei einzelnen Kindern nicht immer vollständig entwickeln. Die Sprachentwicklung setzt womöglich erst spät ein und die Bezugspersonen merken oft früh durch Vergleiche mit anderen, wenn ihre Sprösslinge den Gleichaltrigen hinterher hinken. 

Ein Kind beherrscht mit 4 Jahren schon wichtige grammatische Regeln, auch wenn es diese natürlich nicht aufsagen kann. Ebenso ist der Wortschatz schon so gross, dass Kinder einfache Erlebnisse sprachlich korrekt darstellen können. Ebenso sind in dem Alter schon alle Laute vorhanden. 

Es ist wichtig, nicht zu lange mit einer Abklärung und allenfalls notwendigen Therapie zu warten. Manchmal geht durch das Abwarten („Es kommt schon noch“) wertvolle Zeit verloren. Heutzutage können Kinder durch moderne Erfassungsmethoden schon ab 2 Jahre sprachlich erfasst. Ein auffälliges Kind sollte spätestens ab 4 Jahre logopädische Therapie erhalten.

Das Ziel der Therapie ist, die sprachliche Entwicklung des Kindes durch geeignete Massnahmen und Anregungen anzustossen und in die geordneten Bahnen zu lenken.